Samstag, 28. Februar 2015

[Liebster Award] Preis ohne Preisschild

Es ist schon ein wenig komisch. Eben noch sinniere ich über meine Frühjahrsmüdigkeit und dann kommt es Schlag auf Schlag. Das hat im Großen und Ganzen damit zu tun, dass kürzlich mal wieder Shadowrun leiten durfte, in einer gar nicht mal so kleinen (erwachsenen) Familienrunde. Frau, Schwager, Nichten und Anhängsel.

Es hat - zumindest heute - auch damit zu tun, was ich im Blog vom Würfelheld entdeckte. Der wurde nämlich zu einer Art Blog-Karneval/Kettenbrief eingeladen, kam der Einladung nach und lud weitere Blogger ein. Unter anderem Sprawldogs.


Ein Taxi namens Weisheit


Ein Taxi in Seattle zu ergattern ist in der Regel leicht. Mit dem Kommlink aktiviert man einen Ruf bei einem der vielfachen Dienstleister und bekommt in der Regel innerhalb von wenigen Sekunden eine Rückmeldung: Der Wagen ist gebucht und gleich da. In ländlichen Gegenden oder auch in den Barrens sieht es etwas anders aus. Bestenfalls sind die Gebühren und Wartezeiten höher, schlimmstenfalls kommt keiner.

Chandra ist eine kostengünstige Alternative dazu.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Das Amulett der untergehenden Sonne

Ein erwachter Charakter wird bei Shadowrun vermutlich als erstes seine Taliskrämer-Connection aufsuchen, wenn dieser auf der Suche nach einem Fokus ist. Es folgen Verhandlungen, vermutlich die Übergabe einer größeren Summe von Nuyen und dann kommt der Punkt, wo der Erwachte sich zurückzieht und den Fokus an sich bindet. Fertig.

Dienstag, 17. Februar 2015

Traumfänger

Der von Greifenklaue und Würfelheld organisierte Spielmaterialwettbewerb 4. WOPC ist nun schon ein paar Tage rum, die Jury hat ihre Entscheidungen gefällt und ich kann der Welt im Allgemeinen oder Euch im Speziellen zeigen, was ich dazu eingereicht habe.

Es waren drei Beiträge und ich werde diese natürlich jeweils in einem eigenen Beitrag vorstellen.

Montag, 16. Februar 2015

Multisensorische Inspiration

Es gibt eine ganze Reihe von medialen Vorlagen für mein Shadowrun. Am bestimmensten sind aber für mich Filme. Sie bieten Bilder und Töne und - wenn sie gut gemacht sind - eine passende Stimmung.

Die im folgenden aufgeführten zehn Filme, die ich als stimmungsvollen Einfluss für mein Shadowrun sehe folgen keiner bestimmenden Reihenfolge, auch wenn ich natürlich meinen Lieblingsfilm darunter habe.

Sonntag, 15. Februar 2015

Frühjahrsmüdigkeit

Ich hänge mal wieder durch. Nicht mit Rollenspiel ganz allgemein, eher mit Shadowrun im Speziellen. Ich war aber im Dezember so überaus fleißig für die Sechste Welt im Einsatz, da habe ich mir das vielleicht auch ein wenig verdient.

Für den 4. WOPC hatte ich bis Anfang Januar drei Beiträge eingereicht. Einer davon findet sich immerhin auf der erweiterten Gewinnerliste (Ein Taxi namens Weisheit). Diese drei Beiträge will ich in der nächsten Zeit natürlich auch hier vorstellen.

Dann komme ich vielleicht auch mal wieder dazu, 2050 weiter zu lesen und ein wenig darüber zu schreiben. Ich habe vor allem mit dem letzten Drittel und der Matrix noch spannende Themen vor mir.

Dann wollte ich ja immer mal noch weiter auf die Durchschussregeln von SR4 und SR5 und die aufgetretenen Unstimmigkeiten eingehen.

Und dann wartet noch der eine oder andere Kommentar auf eine Erwiderung, die es auch geben wird.

Außerdem wollte ich etwas zu dem aktuellen Karneval von RSP-Blogs schreiben (10 Dinge). Habe ich tatsächlich längst. Im Gegensatz zu so manch guten Beitrag dazu wirkt mein Ansatz allerdings derart banal... Vielleicht werde ich den Versuch eingeschüchtert aufgeben, vielleicht etwas aufwändigeren Angehen oder ich veröffentliche es trotzdem so, wie ursprünglich gedacht.

Ich habe ein Buch mit cyberpunkigen Kurzgeschichten geschenkt bekommen und da arbeite ich mich gerade durch. Dafür lässt sich sicher auch etwas für Shadowrun verwenden. Dazu soll dann auch noch etwas geschrieben werden.

Zu guter letzt habe ich Run&Gun schon seit geraumer Zeit hier rumliegen und mir vorgenommen, mir endlich das deutsche Pendant Kreuzfeuer zuzulegen, um es zu lesen und zu beidem etwas zu schreiben. Allerdings dann vermutlich auf teilzeithelden.de (wo ich regelmäßig mein Unwesen treibe, die Tage mit einem Beitrag zum Versuch Rollenspiel mit den eigenen Kindern anzugehen). Das es aber auch immer so lange dauert, bis Pegasus seine SR5-Druckwerke auch als PDF veröffentlicht...! Oder doch als Buch...?

Das Internet ist für den begierigen Spieler und Leser dankenswerter Weise voll mit Inspiration und Inhalten zu unserem Lieblingsrollenspiel, so dass man mich vermutlich nicht wirklich vermisst (hat).

Nur vergesst mich blos nicht.

Bis später.

Sonntag, 7. Dezember 2014

Back to the future - Teil 2

Ich hatte es lange auf dem Radar und nun endlich zugegriffen - 2050. Wer es nicht kennt: Es ist ein Quellenbuch für Shadowrun 5 (gibt es auf englisch auch für Shadowrun 4), bei dem die Uhr auf den Anfang von Shadowrun zurück gedreht wird. Zur ersten Edition, die 1989 mit dem Jahr 2050 startete, waren nicht nur die Regeln anderes.

Shadowrun kann einseitig sein

Wer gerne schreibt aber es noch nicht getan hat, sollte das auf jeden Fall noch tun: Einen Beitrag für den 4. Winter-OPC einreichen. Ich habe gerade - wenige Augenblicke vor Auslaufen des Tages - einen Einseiter abgeschickt. Ich würde gerne sagen meinen ersten, aber ich habe keine Ahnung, ob es überhaupt noch mehr werden.

Natürlich geht es um Shadowrun, soviel sei schon mal vorweg gesagt. Mehr gibt es an dieser Stelle dazu aber nicht, da keiner der Beiträge für den Wettbewerb vorher veröffentlicht werden soll. Irgendwann nach dem 4. Januar des kommenden Jahres - dem Annahmeschluss - werde ich meine Idee zum WOPC dann hier veröffentlichen.



Freitag, 5. Dezember 2014

Back to the future

Ich hatte es lange auf dem Radar und nun endlich zugegriffen - 2050. Wer es nicht kennt: Es ist ein Quellenbuch für Shadowrun 5 (gibt es auf englisch auch für Shadowrun 4), bei dem die Uhr auf den Anfang von Shadowrun zurück gedreht wird. Zur ersten Edition, die 1989 mit dem Jahr 2050 startete, waren nicht nur die Regeln anderes.

Donnerstag, 6. November 2014

Ein glatter Durchschuss

Neulich gelang es einem meiner Charaktere vergleichsweise leicht, mit einem Faustschlag ein Loch in eine Wand zu hämmern, durch das unser Team dann in ein vermeintlich sicheres Objekt eindringen konnte. Unmittelbar nach der Szene hatte ich mir vorgenommen, mir die Barriereregeln von Shadowrun 5 näher unter die Lupe zu nehmen. Das will ich nun tun und in zwei getrennten Beiträgen dabei die entsprechenden Regeln mit denen von Shadowrun 4 vergleichen.

Montag, 3. November 2014

Fantasy in der Sechsten Welt

Ich habe im Rahmen des Karnevals der Rollenspielblogs zum Thema Orte und Locations einen zweiten Beitrag geschrieben (der erste findet sich hier), diesen diesmal aber über die Teilzeithelden veröffentlicht, für die ich regelmäßig schreibe.

Im Grunde geht es dabei um drei Beispiele für klassische Fantasy-Orte (den Marktplatz, die Trollbrücke und den Magierturm), die sich als moderne Variante in der Sechsten Welt wiederfinden.

Hier der volle Beitrag

Wer es noch nicht gelesen hat, sollte es beizeiten mal tun.


Montag, 20. Oktober 2014

Schachmatt bei Shadowrun?

Wer englisch lesen kann, sollte sich den lesenswerten Artikel von John Wick mit dem Titel "Chess is not an RPG: The Illusion of Game Balance" durchlesen. Und sich anschließend fragen, ob das sie oder ihn und den individuellen Anspruch an Rollenspielen entspricht. Ich für meinen Teil komme auf eine ganz klare Antwort dazu: Jein.


Dienstag, 14. Oktober 2014

Hideout

Wer kennt das nicht? Die Runner müssen untertauchen oder jemanden vorübergehend in Sicherheit bringen. Entweder einer der Runner hat sowieso immer ein Ohr auf der Straße in Bezug auf ein sicheres Versteck oder aber man kontaktiert den Schieber der Runde, der mal eben schnell etwas klarmachen muss. So oder so: Es wird ein Unterschlupf gebraucht.

Sonntag, 21. September 2014

Affendämonen on the loose

Shadowrun kann man dieser Tage natürlich auch ohne Rollenspiel (oder Blog) zelebrieren. Zum Beispiel kann man Tsu dabei zusehen, wie er in den letzten Tagen Shadowrun Returns kennen lernt und dabei all die Elemente feiert, die Shadowrun so attraktiv machen und es eben auch in das PC-Spiel geschafft haben.

Alleine vom Zusehen kann ich das Spiel wieder neu entdecken und gleich mal mitfeiern. Wer sonst noch mitfeiern will, schaut einfach rein.

Samstag, 13. September 2014

Donnerstag, 21. August 2014

Nicht viel los

Nein, das ist hier im Moment wirklich nicht.
Auch wenn ich selten Shadowrun spiele, bin ich dem Thema doch nicht ganz fern. Neulich habe ich beispielsweise das Coyotes für Shadowrun 5 für die Teilzeithelden rezensiert, für die ich inzwischen regelmäßig schreibe.

Dienstag, 8. Juli 2014

Ein Teil der Landschaft

Either you're part of the problem or you're part of the solution or you're just part of the landscape.
- Sam, Ronin (1998)

Spielleitercharaktere haben selbstverständlich die gleiche Tiefe wie ein Spielercharakter, haben selbstverständlich die gleiche Tiefe wie ein Mensch. Nun habe schon als Spieler Probleme meiner eigenen Figur drei oder mehr Dimensionen von Leben einzuhauchen. Das wird mit ein paar Milliarden potentiellen SLCs nicht einfacher. Was tun?


Donnerstag, 3. Juli 2014

Luft für Neues

Nein, die Luft war/ist nicht raus. Doch so viele Dinge verlangen ein paar Prozente meines Atems, dass Shadowrun oder dieser Blog eine Weile ohne mich auskommen mussten.

Seitdem Shadowrun 5 auf dem Markt ist kam ich leider nur viel zu selten dazu, es zu bespielen. Ich stecke in einer anderen Kampagne fest aber danach ist wieder Shadowrun dran und sooo lange wird das nicht mehr dauern.


Mittwoch, 9. April 2014

Farewell, Chummer!

Im Moment hinke ich mehr als sonst vielen Dingen hinterher, also mag das für einige unter Euch Runnern bereits bekannt sein. Ich habe es gerade erst erfahren, als ich in die letzte Ausgabe des Acology Podcast reinhörte. Steven A. Tinner "GM to the stars", einer der beiden Köpfe hinter Critical Glitch ist gestorben.

Dienstag, 1. April 2014

Droge billiges Geld

Natürlich ist das kein Produkt für uns Underdogs. Aber so weit ist es ja auch nicht entfernt von den Publikationen zu Konzernen und allem, was mit "Corporate Assets" zu tun hat.

Worum es geht? Um einen neuen Band zu Shadowrun 5 der sich um Schwarzgeld, Steueroasen und Geldwäsche dreht - ganz im Zeichen der Zeit.


Und wer sich schon bei der Ankündigung oder dem Titelbild scheckig gelacht hat, sollte mal einen Blick in den exklusiven Preview werfen. Das ist der Hammer, absolut.

Mein persönlicher Favorit für das Thema des heutigen Tages.

>> Schwarzgeld auf Shadowrun5.de
>> Schwarzgeld bei Sirdoom



Montag, 31. März 2014

Licht und Schatten

Seit heute läuft die Abstimmung über den 3. Abenteuerwettbewerb der Drachenzwinge. Dieser trägt den Titel Licht und Schatten, hat eine Reihe von inhaltlichen und technischen Vorgaben und ich habe natürlich auch einen Beitrag dazu eingereicht.

Donnerstag, 27. März 2014

Schnüffler

Der Unterhändler oder das Prinzip dahinter ist eine meiner Lieblingsfiguren, schon immer gewesen. Früher kannte ich es bisweilen als Trickbetrüger, Überredungskünstler oder auch als Face (wobei ich diesen Begriff nicht ausstehen kann). Seine Aufgabe ist es zum einen, überall dort das Heft in die Hand zu nehmen wo soziale Interaktion gefordert, wo verhandelt oder übers Ohr gehauen wird und auch dort, wo die Gruppe nach aussen hin vertreten werden muss.

Donnerstag, 20. März 2014

Critical Fluff

Wenn ich sehe wie sehr die Nordamerikaner in D&D verliebt sind, dann habe ich immer den Eindruck, dass da drüben einfach eine andere Art gespielt wird als hier - mehr technisch, taktisch... das, was ich gerne "Brettspieler im falschen Hobby" nenne. Nein, darüber will ich mich jetzt eigentlich gar nicht groß auslassen, das soll hier nicht das Thema sein. Aber...

Mittwoch, 19. März 2014

Intermission

Ich habe gerade sehr viel um die Ohren und bastele an viel zu vielen Dingen gleichzeitig, dass ich schon viel zu lange hier nichts mehr veröffentlicht habe. Das wird die kommenden Tage nachgeholt.

Ein kleiner Ausblick:
  • Ich bastele an einem Beitrag zu einem besonderen Underdog: Dem Privatdetektiven.
  • Auf der Drachenzwinge gibt es wieder einen Wettbewerb und ich habe meinen Beitrag schon vor Wochen eingereicht. Nun habe inzwischen einigen Optimierungsbedarf gefunden und will die optimierte Version noch vor dem Annahmeschluss Ende kommender Woche durch haben.
  • Ich konsumiere im Moment mehr als ich hier produziere, zum Beispiel Shadowrun Podcasts. Zu dem, was ich heute gerade gehört habe, will ich die Tage auch noch etwas schreiben - Vorteile bei Shadowrun 5.
  • Es kam der Wunsch auf zu dem Einseiter Never play on patch day! eine etwas ausführliche Version zu verfassen. Ist in Arbeit, wenn auch nicht sonderlich fortgeschritten.
  • Zudem gibt es eine Reihe von älteren Geschichten, die ich gerne mal als Einseiter veröffentlichen würde und da arbeite ich auch immer mal wieder dran.
Den größten Teil meiner Kapazitäten nehmen derzeit Familie und Beruf ein, ein wenig aber auch andere spannende Projekte abseits von Shadowrun sowie meine aktuelle Rollenspielkampagne auf der Drachenzwinge. Ich bitte Euch also noch im ein wenig Geduld für kommende spannende Beiträge.

Sonntag, 9. März 2014

Arkane Studien

Bei Shadowrun 5 ist Magie zu einem nicht unwesentlichen Teil so, wie wir (die Spieler) Magie im Großen und Ganzen verstehen: Es funktioniert einfach. Ein Magier ist demnach nichts weiter als jemand, der weiß, welche Knöpfe er zu drücken hat, damit es funktioniert. Was genau sich dabei auf welcher Ebene abspielt…? Und doch glauben viele Wissenschaftler der sechsten Welt, das die Magie dabei Regeln und Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist, ähnlich wie die Naturwissenschaft. Sicherlich gibt es jene, die so weit gehen und Magie als noch nicht gänzlich erforschten Bereich der Naturwissenschaften verstehen wollen.